PRAXISSEMINAR

GESCHÄFTSERFOLG IN FRANKREICH

VERTRIEBSSTRATEGIEN, MARKTEIGENHEITEN & INTERKULTURELLES
ZU DEUTSCHLANDS HANDELSPARTNER NR. 1

Seminarinhalt und -ziel, Teilnehmerkreis und Referent:

Frankreich bleibt der mit Abstand lukrativste deutsche Auslandsmarkt – von allen 243
weltweit möglichen
.

Deutschen Unternehmen bieten sich dort häufig beste Absatzchancen – indes: die Erschließung des französischen Marktes bedarf solider, systematischer Vorarbeit; zumal die vielfältigen deutsch-französischen Unterschiede zu Beginn oftmals unterschätzt werden.

Es gilt, sich rechtzeitig auf diese höheren Hürden einzustellen.

Immer wieder erleben erfolgsgewohnte Exporteure nämlich gerade in Frankreich, daß ihr herkömmliches Export-Instrumentarium, das sich in anderen Ländern als tauglich erwiesen hat, nicht ausreicht. Auf die richtige Vertriebsstrategie, namentlich auf ein interkulturell optimal angepaßtes Marketing und Verhandeln, und die richtigen Partner kommt es dabei ebenso an, wie auf Geduld bei der Umsetzung der Exportziele.

Das Tagesseminar wendet sich vornehmlich an mittelständische Unternehmer wie auch Führungskräfte und Mitarbeiter der Bereiche Export, Marketing, Personal und Kundendienst in Industrie, Handel und Handwerk.

Norbert J. Breuer beschreibt bewährte Strategien zur Ausschöpfung der Marktchancen im Frankreichgeschäft.

Er zeigt wie man kostengünstig an Brancheninformationen gelangt, gibt Tips zur Findung leistungsfähiger Handelsvertreter und Händler und erklärt Schritt für Schritt die grundlegenden frankreichspezifischen Exportfragen.

Gerade Frankreichneulingen bietet er einen praxisnahen, leicht verständlichen Einstieg in die besonderen Chancen, aber auch die Komplexität des Frankreichexports.

Das bewährte Seminar bespricht nicht nur Wege, Erfahrungen und Risiken bei der Geschäftsanbahnung, sondern sensibilisiert zudem auf anschauliche Weise für die ebenso belangvollen wie oftmals unterschätzten kulturellen Unterschiede – deren Kenntnis entscheidend für funktionierenden Geschäftsbeziehungen ist. Eine ebenso informative wie vergnügliche Einführung in landeskundliche Gegebenheiten rundet die Palette neuer Ideen und gangbarer Wege in den größten deutschen Auslandsmarkt sinnvoll ab.

Breuer_Portrait_gelblich

Der Referent Norbert J. BREUER , geb. 1954 in Saarlouis, arbeitet seit über 30 Jahren an der Schnittstelle Deutschland/Frankreich, zunächst als Exportmanager in der Industrie und Leiter grenzüberschreitender Projekte der Wirtschaftsförderung des Saarlandes.

Seit 1995 ist er freiberuflich als deutsch-französischer Managementberater für Exportmarketing und Interkulturelles Management, Seminardozent vieler Kammern, Buchautor, Lehrbeauftragter am Dt.-Frz. Hochschulinstitut, der Universität Metz/Frankreich und der FH Trier sowie Deutscher Konsulent staatlicher schweizerischer und österreichischer Wirtschaftsförderungen tätig.

Seine Arbeit findet bundesweite Beachtung, u. a. im „Handelsblatt“ und der „Süddeutschen Zeitung“, für die er Kolumnen schreibt. Sein in mehrfacher Auflage erschienenes Fachbuch zum frz. Markt gilt als Standardwerk und wurde auch von der FAZ positiv rezensiert. Breuer schreibt für Fachmagazine, wie der "Industrieanzeiger" oder "Industriebedarf".

Aus dem Inhalt:

Wie lebt Gott in Frankreich heute?
Sind Sie fit für Frankreich? oder:
Vom Parlez-vous français?
Checkliste Export
Erfolgsfaktoren in Frankreich
Was importieren unsere Nachbarn aus Deutschland?
Markteintrittsstrategien à la française
Vier Etappen auf dem Weg in den französischen Markt – Ihre Tour de France …
Marktrecherchen: Ausloten von Chancen und Risiken
Gängige Vertriebswege im Nachbarland
Wie verkaufen in Frankreich?
Markterschließung durch gezielte Kooperation
Vertretungsarten oder: Wer repräsentiert Sie in Frankreich am besten?
Messeteilnahmen – Ihr Marketinginstrument Nr. 1!
Rechnungslegung, Zahlungsbedingungen und –verhalten, AGB, Forderungseinzug
Eigentumsvorbehalt und Haftungsfragen

Arbeitszeiten und Gehälter
Geeignete Gesellschaftsformen
Gallische Geschäftskultur und „Nasometer“
Verhandlungen und Arbeitsessen à la française
Personalsuche: Wie finden Sie Ihren „Directeur de Filiale“?
Die Eigenheiten französischer Führungskräfte
Französische Werbung – Augenschmaus mit Hintersinn…
Sind die Franzosen deutschfreundlich?
Was deutsche und französische Manager aneinander schätzen und was sie fürchten
Attention aux gaffes! Irritationen und interkulturelle Mißverständnisse
Bewertung französischer Bewerbungsunterlagen
Fallstricke bei deutsch-französischen Zusammenarbeiten
Die „deutsch-französische Freundschaft“ –  
für Franzosen nur eine Rechenaufgabe?

u.a.m.