Arbeits- & Kontaktgespräche

Eine erste fernmündliche Besprechung ist kostenfrei; wie Erst- bzw. Kontaktgespräche persönlicher Natur dienen sie indes (nur) dem Kennenlernen und der gemeinsamen Problemerkennung (keine Beratung!); letztere dauern bis zu max. einer Stunde und sind an meinem Sitz (und z.B. auf Messen) selbstverständlich ebenfalls kostenfrei. (Andernorts wird bei größeren Entfernungen eine angemessene Reisekostenbeteiligung des interessierten Unternehmens erwartet, was zugleich der Vorauswahl ernsthaft interessierter Mandanten dient. Die zeitgleiche Verbindung mit einem Arbeitsgespräch ist in Fällen größerer Entfernung besonders wirtschaftlich.)

Arbeitsgespräche sind ca. vierstündige, intensive, maßgeschneiderte Befassung mit dem Unternehmen; sie erfolgen gegen Berechnung.

Ihr konkreter Nutzen des Arbeitsgespräches zum französischen Markt kann wie folgt umrissen werden:

Intensive Arbeitsgespräche dienen dem gemeinsamen Erforschen und Bestimmen dessen, was das Unternehmen vernünftigerweise „wollen sollte“, also dem richtigen Ansatz für ein solides und systematisches Vorgehen in Frankreich sowie der Abstimmung eines Konzeptes zu seiner Umsetzung. Alle nötigen Projektkriterien werden miteinander erwogen und festgelegt.

Das Arbeitsgespräch ist der erste unerläßliche Schritt zu einer maßgeschneiderten Strategie. Ich unterstütze meine Kunden danach auf Wunsch gerne auch bei deren praktischer Umsetzung im französischen Markt.

Ablauf: Ihr Unternehmen beschreibt sein Profil, seine (exportmarktstrategische) Ist-Situation sowie ggf. bereits festliegende Pläne. Hierauf fußend diskutiere ich mit Ihnen – nach einer vorhergehenden auf Sie zugeschneiderten Darstellung der Marktstrukturen und der Usancen im Frankreichgeschäft – sehr praxisnah und mittelstandsgerecht bewährte Projekt-Modelle, wie ich sie aus 30 Jahren vielfältiger und branchenübergreifender Tätigkeit an der Schnittstelle Deutschland/Frankreich kenne und bewerte sie eingehend hinsichtlich ihrer Eignung.

In einem gründlichen Austausch zwischen Ihnen und mir wird versucht, einen auf Ihr Unternehmen feinabgestimmten Lösungsansatz für einen Einstieg in den Frankreichexport bzw. dessen Optimierung hinsichtlich Vertrieb, Marketing und Personal und/oder frz. Kooperationspartner herauszuarbeiten und zu verfestigen. Am Ende des Arbeitsgespräches wird festgehalten, wo die primären Ansatzpunkte liegen, welche Schritte in welcher Weise und Abfolge eingeleitet werden sollten, d.h. es wird gemeinsam und wohlüberlegt eine „erste Startrampe gezimmert“, um konzeptionell in die richtige Richtung zu steuern. Kurz: Situationsanalyse und Zielformulierung. Erst danach kann ein individuell maßgeschneidertes Angebot erarbeitet werden, falls gewünscht.

Meine mittelständischen Kunden profitieren von der weitreichenden Erfahrung eines anerkannten und bewährten Spezialisten, die sie ansonsten in weit aufwendigerer Weise und mit allen Unwägbarkeiten selbst zu erwerben suchen müßten. Diese Investition in Know-how hat sich in Hunderten von Fällen als sinnvolle, rasch amortisable Investition erwiesen, die dazu beiträgt, typische Strategiemängel beim Eintritt in den französischen Markt zu vermeiden.

Ergänzend fließt im Arbeitsgespräch eine Menge nützlichen Insider- und Detailwissens zu den im französischen Geschäftsleben vorzufindenden Gegebenheiten und wie deutsche Firmen und Manager damit umgehen sollten. Denn: Frankreich ist und bleibt der mit Abstand lukrativste deutsche Markt weltweit; andererseits aber werden die vielfältigen deutsch-französischen Unterschiede in Marktstrukturen, Vertriebswegen, Personalführung, Geschäftsgebaren, Administration, Mentalität und Kommunikation zu Beginn häufig unterschätzt, die Folgen können bei mangelhafter Vorbereitung ebenso kostspielig wie entmutigend sein.